Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

TTIP Informationsabend

MdL Johann Häusler informierte umfangreich im Dasinger Bauernmarkt über die geplanten Freihnadelsabkommen TiSA, CETA und TTIP.

Friedbergerin Teil der neuen Bezirksvorstandschaft

Am 23.4.2016 wurde auf der schwäbischen Bezirksdelegiertenversammlung eine neue Vorstandschaft gewählt. Alles zum neuen Personaltableau können Sie in unserer Pressemitteilung lesen.

Pressemitteilungen

Die aktuellen FREIE WÄHLER Pressemitteilungen finden Sie unter dem Reiter "Presse".

Neuer Abgeordneter

Aichach-Friedberg hat mit dem Biberbacher Johann Häusler einen neuen FW-Landtagsabgeordneten, der unseren Landkreis betreut. Franziska Hochmair, wissenschaftliche Mitarbeiterin, ist dort unser direkter Draht bei Fragen und Anregungen an den Landtag.

Infoabend

In jeder geraden Kalenderwoche treffen sich die FREIEN WÄHLER Friedberg um 19:30 Uhr im Gasthaus "Zieglerbräu". Gäste und interessierte Zuhörer sind immer herzlich willkommen!

Seiteninhalt

Nominierung Stadtratsliste

FREIE WÄHLER Friedberg setzen auf Stabilität

Bürgermeisterkandidat Johannes Hatzold führt die Liste an

Wie bereits bei der zurückliegenden Stadtratswahl wurde auch heuer wieder Johannes Hatzold einstimmig auf den Spitzenplatz der Stadtratsliste gewählt.

Die Nominierungsversammlung am 05. Dezember 2013 im Gasthaus „Zieglerbräu“ zeigte auf allen Plätzen ein klares einstimmiges „Ja“ zur Beständigkeit politischen Wirkens der Freien Wähler, welches die unabdingbare Basis für eine verlässliche und bürgernahe Stadtpolitik ist.

Die Stadtratsliste erfuhr keine Änderung und erhielt die Zustimmung der anwesenden Mitglieder. Die amtierenden Stadträte stehen wieder zur Verfügung und versicherten, dass sie die erfolgreiche Arbeit im Stadtrat engagiert fortsetzen möchten.

Bedingt durch die gute Mischung zwischen männlichen und weiblichen Vertretern, Berufsgruppen sowie einem Altersmix zwischen 19 und 71 Jahren wird gewährleistet, dass  sämtliche Gruppierungen der Bürger Friedbergs mit ihren Interessen in der Stadtpolitik vertreten werden.

In seiner Antrittsrede stellte Johannes Hatzold heraus, dass es in der zurückliegenden Periode ein unerträglicher Zustand sei, wichtige Entscheidungen der Stadtentwicklung hinaus zu schieben und letztendlich die Lösungen durch erfolglose juristische Auseinandersetzungen herbeiführen zu wollen. Dies schaffe unnötigerweise sehr hohe Kosten (z.B. durch Gutachten), welche durchaus vermeidbar wären. Weiterhin sei die Informationspolitik als nach wie vor mangelhaft zu beschreiben. Die Bürger müssen im Mittelpunkt stehen und nicht nach Entscheidungen von Maßnahmen erfahren, die deren persönliche Belange betreffen. Die politischen Vertreter des Stadtrates, im Besonderen natürlich auch der Bürgermeister, müssen auf die Bürger zukommen und nicht umgekehrt. Die Entwicklung von bezahlbaren Wohnungen müsse deutlich forciert werden.

Weiterhin sei es unabdingbar, dass für die zukünftige Entwicklung der Stadt Friedberg die Jugend stärker in die Meinungsfindung mit eingebunden werden müsse.

Diese Kernpunkte fanden ein klares Ja als Echo, verbunden mit der einstimmigen Bereitschaft, gemeinsam dafür zu arbeiten, um Friedberg in eine moderne, bessere Zukunft zu führen.

Bürgermeisterkandidat Johannes Hatzold.