Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

JHV mit Neuwahlen

FREIE WÄHLER Friedberg blicken bei ihrer Jahreshauptversammlung selbstbewusst auf die Kommunalwahlen 2020. Hier geht's zur Pressemitteilung.

Infoabend

In jeder geraden Kalenderwoche immer Diestags treffen sich die FREIEN WÄHLER Friedberg um 19:30 Uhr im Gasthaus "Kreisi, Hergottsruh Str. 18, FDB". Gäste und interessierte Zuhörer sind immer herzlich willkommen!

Seiteninhalt

Brauereibesichtigung

Auf historischen Pfaden

FREIE WÄHLER Friedberg treffen sich zur Brauereibesichtigung

Vergangenen Dienstag lud Johannes Hatzold, Ortsvorsitzender und Stadtrat der FREIEN WÄHLER Friedberg, seine Mitglieder zu einer Brauereibesichtigung nach Augsburg ein. Bis ins Jahr 1386 reicht die Tradition der größten Privatbrauerei Augsburgs und eine der ältesten Brauereien überhaupt zurück. Bis heute setzt das Unternehmen dabei hauptsächlich auf Rohstoffe aus der unmittelbaren Region. Rund 100 Mitarbeiter kümmern sich darum, dass aus Hopfen, Malz und Co. abschließend ein traditionell bayerisches Getränk entsteht. „Uns FREIE WÄHLER als Vertreter des Handwerks und Mittelstands freut es natürlich, dass ein solch familiär geführter Betrieb bis heute wirtschaftlich erfolgreich ist und sich nicht von großen ‚Global Playern‘ einschüchtern lässt“, merkt Franziska Hochmair, stellv. Ortsvorsitzende und Geschäftsführerin der Freien Wähler in Schwaben an.

Die Gruppe stieg über 100 Stufen bis hinauf in den Malzboden, wo sie den Ausführungen des Verkaufsleiters aufmerksam lauschte, bevor es über das Sudhaus durch den Gärbereich in den Lagerkeller ging. Bei kühlen 0 Grad gab es zum Abschluss der einstündigen Führung für alle ein frisch gezapftes Zwickelbier. „Heute haben wir hier vor Ort viele Informationen über die Rohstoffe und den ausgereiften Brauprozess bekommen. Es war ein rundum informativer und geselliger Abend. Leider gibt es bei uns in Friedberg bekanntlich seit 1930 keine Brauerei mehr, so dass wir wohl öfters wieder nach Augsburg kommen müssen“, bedankte sich Hatzold zwinkernd beim Verkaufsteam ehe abschließend alle zusammen noch einige Bierspezialitäten bei einer zünftigen Brotzeit verkosten durften.